Weiterbildung

Assistenzkraft in der Kinder- und Jugendarbeit

Der Rechtsanspruch auf ein Kinderbetreuungsangebot hat zu einem erhöhten Personalbedarf in Betreuungseinrichtungen geführt. Sie arbeiten auch gern mit Kindern und Jugendlichen? Als "Assistenzkraft in der Kinder- und Jugendarbeit" unterstützen Sie das Fachpersonal - und können sich auf eine Umschulung zum/r Erzieher*in vorbereiten. Seien Sie startklar für eine "bunte" Tätigkeit!


Kinder und Jugendliche sehen...

...in den Fachkräften von Einrichtungen der Kinderbetreuung, die sie besuchen, wichtige Bezugspersonen außerhalb des Elternhauses. Umso wichtiger ist, dass ihnen empathische, motivierte und qualifizierte Personen begegnen, die sie fördern und weiterbringen. Gleiches gilt für Jugendliche in Betreuungsangeboten wie dem Offenen Ganztag an Schulen oder in Einrichtungen der Jugendhilfe sowie außerschulischen Kinder- und Jugendeinrichtungen - auch sie benötigen verlässliche und kompetente Ansprechpartner*innen auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Da der Mangel an Fachkräften aber mittelfristig nur durch entsprechende Ausbildung an Fachschulen gemildert werden kann, besteht eine zusätzliche Nachfrage nach "Assistenzkräften in der Kinder- und Jugendarbeit" in den Betreuungseinrichtungen. Diese können die vorhandenen Fachkräfte in den Einrichtungen unterstützen und für die Erziehungsaufgaben entlasten. Wollen Sie sich selbst auf den Weg in die Ausbildung zum/r Erzieher*in machen? Dann schaffen Sie mit der Qualifizierung zur "Assistenzkraft in der Kinder- und Jugendarbeit" auch die Voraussetzungen.

Entsprechend vielseitig sind die Lernfelder, die angehende "Assistenzkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit" in ihrer Qualifizierung durchlaufen. Das Angebot umfasst Inhalte aus berufsspezifischen und übergreifenden Lernfeldern (theoretischer Teil) sowie eine sechsmonatige betriebliche Erprobung (praktischer Teil).

Inhalt

Grundlagen der Pädagogik und Psychologie (40 UE)

  • Erziehung
  • Bildung
  • Sozialisation
  • Entwicklung
  • Lernen

Grundlagen der Organisation von Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit (20 UE)

  • Trägerschaft
  • Leitung
  • Zusammenarbeit im Team
  • Zusammenarbeit mit Familien
  • Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Fachleuten
  • Qualitätssicherung und –management
  • rechtliche Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit

Bildungs- und Beschäftigungsbereiche in der Kinder- und Jugendarbeit (76 UE)

  • Planung und Durchführung von Bildungs- und Beschäftigungsangeboten aus den Bereichen Ästhetik und Kunst, Musik, Bewegung, Ethik/Religion/Philosophie und Mediennutzung
  • Nachbereitung
  • didaktische Prinzipien der Kinder- und Jugendarbeit
  • Ziele von Beschäftigungs- und Bildungsangeboten
  • Organisation von Beschäftigungs- und Bildungsangeboten

Bewerbungstraining mit Vorbereitung des Praktikums (16 UE)

  • Erstellung eines aussagekräftigen Lebenslaufes
  • Formulierung von adäquaten Anschreiben
  • Nutzung der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit
  • Stellenrecherche und Eigenbemühungen
  • Vorbereitung auf telefonische Kontaktaufnahme/Vorstellungsgespräche
  • Nutzung von Argumentations- und Kommunikationstechniken

Betriebliche Erprobung (6 Monate, 900 ZStd.) mit Projektarbeit

Präsentation der Projektarbeit/interne Abschlussprüfung (4 UE)

Voraussetzungen

Für die Teilnahme sind die Fachoberschulreife (FOR), eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung sowie ein einwandfreies erweitertes Führungszeugnis erforderlich. Die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist von Vorteil; Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht. Darüber hinaus sind gute Softskills erforderlich: Empathie, Stressresistenz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Kooperations- und Teamfähigkeit. Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist vorausgesetzt.

Zielgruppe

  • Personen, die gern in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen tätig sein wollen und eine gute (auch körperliche) Belastbarkeit mitbringen
  • Personen, die eine Umschulung zum/r Erzieher*in anstreben, aber noch einen Nachweis über die Berufspraxis im Umfang von 900 ZStd. für die Zulassung benötigen

Zertifikate
- Trägerzertifikat