Rund um die Ausbildung

Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten - BaE RAG

Die “Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten” ist ein Förderprogramm des Landes NRW und der RAG Stiftung und dient dazu, an anderer Stelle Ausbildungsplätze zu schaffen, um den Wegfall von Ausbildungsplätzen im Bergabu zu kompensieren. Die geschaffenen Ausbildungsplätze sind bei Kooperationsbetrieben verortet und stehen auch für Sie bereit. Glück auf!


Strukturwandel ...

... ist nie leicht und gerade die Aufgabe des Bergbaus im Ruhrgebiet trifft die Menschen: denn es werden nicht nur Arbeitsplätze sondern auch Ausbildungsplätze abgebaut. Das Land NRW und die RAG Stiftung haben daher als Ausgleich ein Förderprogramm für zusätzliche, kooperative Ausbildungsplätze an Kohlestandorten aufgelegt. Im Rahmen dieses Programms haben wir den Auftrag erhalten, Bochumer Auszubildende zu begleiten und zu unterstützen. Wir wollen dazu beitragen, dass sie ihre Ausbildung erfolgreich abschließen und die besten Chancen für einen guten Start ins Berufsleben erhalten.

Die Berufsausbildung im Rahmen des Programms „Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten“ findet in Zusammenarbeit mit anerkannten Ausbildungsbetrieben statt. Sie schließen mit uns den Ausbildungsvertrag und erhalten eine Ausbildungsvergütung aus dem Förderprogramm. Die praktische Ausbildung erfolgt im Kooperationsbetrieb und in der Berufsschule. Dazu kommt die individuelle Unterstützung durch unsere Fachkräfte.

In der kooperativen Ausbildung an Kohlestandorten sind bis zu 200 Berufe aus unterschiedlichsten Berufsfeldern wie z. B. Dienstleistung, Wirtschaft/Verwaltung, Produktion/Fertigung, Elektro, Metall möglich. Hier beraten wir Sie gern, welcher Beruf der richtige für Sie ist.

Inhalt

  • Ausbildungsinhalte gemäß Ausbildungsrahmenplan des jeweiligen Ausbildungsberufes
  • Berufsschulunterricht in den jeweiligen Fachklassen des dualen Systems
  • Nachhilfeunterricht zur Sicherung der Ausbildungsinhalte (inkl. Vorbereitung auf Klassenarbeiten, Prüfungsvorbereitung)
  • berufsbezogene Sprachförderung
  • Förderung von Schlüsselkompetenzen
  • Förderung von IT-/Medienkompetenzen

Begleitung

Die "Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten" wird von Sozialpädagog*innen begleitet, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es Schwierigkeiten in der Ausbildung oder im persönlichen Bereich gibt. Außerdem helfen sie beim Übergang von der Ausbildung in eine betriebliche Ausbildung bzw. in Beschäftigung nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

Voraussetzungen

Die Teilnahme an der Kooperativen Ausbildung an Kohlestandorten wird durch die Jugendberufsagentur veranlasst. Sprechen Sie Ihren Bedarfsträger an!

Zielgruppe

  • Junge Menschen unter 25 Jahren, die bislang noch keinen Ausbildungsplatz finden konnten

Zertifikate
- Gesellenbrief IHK
- Trägerzertifikat
- Gesellenbrief HWK