Umschulung

Umschulung Friseur*in (HWK) - Teilzeit

Die Umschulung "Friseur*in" vermittelt die berufstypischen Kenntnisse und Fertigkeiten und bereitet praxisgerecht auf die Anforderungen im Friseurhandwerk vor. Die Umschulung endet mit der Berufsabschlussprüfung vor der Handswerkskammer (HWK) Dortmund. Starten Sie mit uns in Richtung Zukunft!


Fachkraft in der Körperpflege

Das Friseurhandwerk hat eine jahrtausende alte Tradition, die natürlich im Laufe der Zeit große Veränderungen erlebt hat. So ist es nach wie vor wichtig, dass Friseur*innen Haare schneiden können, aber das bildet bei weitem nicht alle Fähigkeiten und Fertigkeiten des Berufsbildes ab. Die geforderten Tätigkeiten sind umfassender geworden: Es genügt nicht mehr, die Haare einfach nur zu schneiden, damit sie gepflegt aussehen, oder ein bisschen Farbe aufzutragen. Frisur und dazu gehörendes Make up sollen vielmehr zum Typ, zum Kopf, zum gesamten persönlichen Erscheinungsbild der Kund*innen passen und beitragen. Kund*innen von heute wollen gestylt sein, Image und Individualität zeigen und zudem zum aktuellen Modetrend passen. Dabei wird der jeweilige Look natürlich von Modeströmungen beeinflusst. Clevere Friseur*innen kennen die Trends und wissen was en vogue ist.

Neben dem handwerklichen Können und einem guten Sinn für Ästhetik spielen persönliche, methodische und soziale (inkl. Social Media) Kompetenzen eine wichtige Rolle für die Berufsausübung. Unsere Umschulung stattet Sie mit allen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus, die Sie zur Bewältigung Ihrer vielschichtigen Aufgaben benötigen.

Inhalt

Dem Berufsbild entsprechend werden sowohl die Handlungsfelder des Ausbildungsrahmenplans als auch die Lernfelder aus dem Lehrplan des Ministeriums für Schule und Weiterbildung miteinander verschränkt in Theorie und Praxis vermittelt. Unsere Ausbilder*innen achten dabei stets auf die Förderung und Entwicklung ihrer beruflichen Handlungskompetenz und führen eine passgenaue Prüfungsvorbereitung durch. Die Lernfelder der Umschulung zum/r Friseur*in sind im Detail:

Grundqualifikationen

  • Friseurdienstleistungen
  • Marketing
  • Kundenmanagement
  • Betriebsorganisation
  • Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz bei der Arbeit
  • Dekorative Kosmetik, Maniküre

Berufsbildgebende Wahlqualifikationen (1 von 5)

  • Pflegende Kosmetik & Visagistik
  • Langhaarfrisuren
  • Nageldesign/-modellage
  • Haarersatz
  • Coloration

Betriebliche Praktika

Bestandteil der Umschulung sind betriebliche Phasen im Umfang von 750 Zeitstunden mit betriebsüblichen Arbeitszeiten. Die Praktika starten nach einer Einführungsphase und werden bis zur intensiven Prüfungsvorbereitung in enger Abstimmung mit dem Betrieb (3 Tage Praktikum / 2 Tage Bildungsinstitut pro Woche) durchgeführt.

Prüfung

Die Berufsabschlussprüfung wird von der Handwerkskammer (HWK) Dortmund abgenommen und richtet sich nach der Prüfungsordnung für den Ausbildungsberuf "Friseur*in".

Ihr Vorteil

Sowohl in den Theorie- als auch EDV-Räumen erwartet Sie eine Top-Ausstattung in angenehmer Atmosphäre. Darüber hinaus steht ein eigener Übungssalon mit sämtlichen Werkzeugen und Materialien für die fachpraktische Ausbildung zur Verfügung. Sie arbeiten mit kompetenten, erfahrenen und didaktisch versierten Ausbilder*innen zusammen, die Sie nicht nur im Hinblick auf eine gelungene Prüfungsvorbereitung, sondern dank hervorragender Betriebskontakte in der Region auch beim anschließenden Übergang in Beschäftigung intensiv unterstützen.

Bei erfolgreichem Abschluss erwartet Sie zudem eine Prämie Ihres Kostenträgers! Seit dem 1. August 2016 können Sie bei einer Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit eine Weiterbildungsprämie erhalten. Beim Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie 1.500 € von Ihrem Kostenträger. Fragen Sie nach, es lohnt sich!

Zielgruppe

Die Umschulung zum/r Friseur*in ist geeignet für

  • Personen ohne Berufsabschluss, die Interesse an einer Tätigkeit im Friseurhandwerk haben und gutes manuelles Geschick, Kreativität sowie Spaß am Umgang mit Menschen haben
  • Personen mit Berufsausbildung, die im erlernten Beruf nicht mehr arbeiten können und Interesse an einer Tätigkeit im Friseurhandwerk sowie gutes manuelles Geschick, Kreativität sowie Spaß am Umgang mit Menschen haben
  • Rehabilitand*innen

Zertifikate
- Trägerzertifikat
- Gesellenbrief HWK